Kinder   für   Tierrechte


HINSEHEN - MITFÜHLEN - HANDELN



HAUSTIERE
ZIRKUS
ZOO
FLEISCH
MILCH
EIER
PELZ & LEDER
JAGD
TIERVERSUCHE

Jagd

Gegen das Leid von Tieren, die für Fleisch, Pelz oder Leder getötet werden, kann man etwas tun, indem man Dinge meidet, die daraus gemacht sind. Nicht so viel tun kann man leider für die Tiere im Wald, die von Jägern getötet werden.

Jäger töten mit Gewehr und Fallen - und sie töten sogar noch mehr Tiere als die, auf die sie schießen oder die sie in Fallen locken: Tierkinder sterben zum Beispiel, weil ihre Eltern erschossen werden und ihnen nicht mehr beibringen können, wie sie im Wald überleben.

 

Zu den Tieren, die von Jägern gezielt erschossen werden, gehören Tauben, Enten, Fasanen, Gänse, Rehe, Hasen, Kaninchen, Wildschweine, Füchse und viele andere. Auch Hunde und Katzen werden von Jägern gezielt erschossen, wenn sie im Wald herumlaufen, weil die Jäger eben meinen, dass sie dort nichts zu suchen haben. Hase
Könnte man die Tiere fragen, wären sie sich sicherlich einig, dass es die Jäger sind, die im Wald nichts zu suchen haben.

 

Warum tun Jäger das eigentlich? Für das Fleisch oder einfach aus Spaß am Töten? Gegessen wird nur ein kleiner Teil der Tiere. Die meisten Tiere werden einfach weggeworfen. Jäger behaupten gern, Jagd wäre nötig, weil es zu viele Tiere im Wald geben würde. In Wahrheit aber führt die Jagd zu Chaos in der Natur - es werden noch mehr Tiere geboren und dann noch mehr gejagt. Indem wir gegen Jagd protestieren und anderen Menschen erklären, dass Jagd nicht nötig, sondern nur grausam ist, können wir also doch den gejagten Tieren ein wenig helfen.

Wir und die Tiere


Aktiv werden




Infos für Eltern

Impressum
Buchtipps


Videos